tbgs - Energie die bewegt.

IMG 9201

Daten / Facts

 

 Wärmeverbund Schwanden

Wärmeverbund Linthal

 Umbau Heizzentrale 2017 2017
 Leistung Holzkessel 800 kW 700 kW
 Speichervolumen 34000 Liter 41000 Liter
 Wärmeproduktion pro Jahr 2000 MWh 2100 MWh
 Angeschlossene Einheiten 9 26
 Netzlänge 1.4 Kilometer 2.7 Kilometer
 Betrieb Ganzes Jahr Ganzes Jahr

Erweiterung Fernwärme in Linthal

Wärmenetze

Der Transport der erzeugten Wärme in den Heizkesseln von Schwanden und Linthal erfolgt durch das Wärmenetz der tbgs. Falls sich Ihre Liegenschaft am Wärmenetz befindet, wäre die Beheizung durch einheimische Wärme eine kostengünstige und umweltschonende Lösung.

Befindet sich Ihre Liegenschaft in der Nähe der Wärmeverbunde oder des Wärmenetzes, grenzt jedoch nicht direkt ans Wärmenetz an? Gerne prüfen wir mit Ihnen die Möglichkeiten eines Anschlusses Ihrer Liegenschaft. Melden Sie sich bei Interesse unter 058 611 90 00 oder via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Leitungsplan Wärmeverbund Schwanden

Leitungsplan Wärmeverbund Linthal

 IMG 9206

Umwelt

Für die Befeuerung der beiden Wärmeverbunde Linthal und Schwanden, verwendet die tbgs ausschliesslich Holz aus den Wäldern der Gemeinde Glarus Süd. Durch die lokale Gewinnung der Waldhackschnitzel sind die Transportwege zu den Heizzentralen minimal und es entsteht eine effiziente Wertschöpfungskette innerhalb der Gemeindegrenze.

Somit können wir unsere Fernwärmekunden mit regionaler, umweltfreundlicher und nachhaltiger Wärmeenergie versorgen!

 

AGB / TAB

Die AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) und die TAB (Technische Anschlussbedingungen) bilden die Grundlagen für einen Fernwärmeanschluss bei den Technischen Betrieben Glarus Süd.

 

TAB Fernwärme

AGB Fernwärme

Diese Website benutzt Cookies, um Ihr Web-Erlebnis stetig zu verbessern. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.