tbgs - Energie die bewegt.

 MW tbgs Post Stromreserve

Neue Position "Stromreserve" auf Ihrer Rechnung

 

In diesem Jahr führen die Schweizer Energieversorger, darunter auch die Technischen Betriebe Glarus Süd (tbgs), die neue Position «Stromreserve» auf ihren Rechnungen ein. Damit werden die Kosten, die zur Absicherung der Schweizer Stromversorgung im Winter 2023 entstanden sind, erstmalig durch den Endverbraucher bezahlt.

Im vergangenen Winter hat der Bund Massnahmen ergriffen, um die Versorgungssicherheit in der Schweiz zu gewährleisten. Konkret wurden Wasserkraftreserven angelegt, um die Schweizer Bevölkerung während Engpässen versorgen zu können und damit ein Blackout-Szenario abzuwenden. Dabei konnten alle inländischen Kraftwerksbetreiber bei einer öffentlichen Ausschreibung ihre Kapazitäten anbieten, worauf der Preis der Wasserkraftreserve festgelegt wurde. Der Bund wird zukünftig situativ festlegen, ob eine Wasserkraftreserve für den jeweiligen Winter angelegt wird oder nicht. Diese Entscheidung wird damit künftig die Stromrechnungen des jeweils folgenden Jahres beeinflussen.

1.2 Rappen pro Kilowattstunde

Die Kosten zur Sicherung dieser Stromreserve belaufen sich auf 1.2 Rappen pro Kilowattstunde und betragen bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus mit vier Personen rund CHF 50. Dieser Preis muss in diesem Jahr erstmalig vom Endkunden übernommen werden und zeigt sich in der Stromrechnung unter der Position «Stromreserve» im Absatz der Netznutzung.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und stehen für weitere Fragen gerne telefonisch zur Verfügung.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | 055 647 41 00

Diese Website benutzt Cookies, um Ihr Web-Erlebnis stetig zu verbessern. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.