tbgs - Energie die bewegt.
News

versorgungsgebiet

Versorgungsgebiet

Im Kanton Glarus beliefern und versorgen die tbgs mehr als die Hälfte der Dörfer. Das Versorgungsgebiet der tbgs ist flächenmässig das Grösste in der Schweiz. Mit der zum Teil über 100-jährigen Erfahrung der früheren EVU's rund um den Strom werden wir auch in Zukunft nur das Beste für unsere Kunden und Partner tun können.

Energieberatung

Haben Sie Fragen zu Ihrer Stromrechnung? Wollen Sie wissen, mit welchen Tricks Sie Ihren Energieverbrauch und damit Ihre Stromkosten senken können? Wollen Sie einen Teil Ihres Energiebedarfs mit Ökostrom abdecken? Oder möchten Sie uns Ihre Adressänderung mitteilen? Kein Problem, wir helfen Ihnen gerne weiter. Kommen Sie vorbei, rufen Sie uns an, schreiben oder mailen Sie uns.

Was bietet Ihnen eine professionelle Energieberatung?

Sie zeigt auf, in welchen Bereichen Sie den Energieverbrauch und somit auch die Kosten reduzieren können. Analysiert wird von Elektrogeräten bis zur Gebäudehülle alles, was ihre Energiebilanz beeinflusst. Kontaktieren Sie uns für eine Beratung. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Preisliste Aufwendungen Energieberatung

Durchschnittlicher Energieverbrauch pro Haushalt

Tarifzeiten Hochtarif

Montag bis Freitag von jeweils 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Samstag von 7.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Tarifzeiten Niedertarif

Montag bis Freitag von jeweils 20.00 Uhr bis 7.00 Uhr, Samstag von 13.00 Uhr bis Montag 7.00 Uhr

Die Tarifzeiten können aus technischen Gründen vorübergehend angepasst werden.

Wärmeverbunde

Die tbgs betreiben zwei Wärmeverbunde, je einer in Linthal und in Schwanden.
Mit einer Bruttoleistung von 2.0 Megawatt versorgen wir in Linthal ganzjährig zwei Industriebauten, sechs Mehrfamilienhäuser, sieben Einfamilienhäuser, das Altersheim und die Schulgebäude samt Turnhalle mit ökologisch wertvoller Wärmeenergie für Heizung und Brauchwarmwasser zu äusserst attraktiven Preisen.
In Schwanden sind zurzeit drei Mehrfamilienhäuser, die Schulanlage Buchen mit Gemeindezentrum, das Alters- und Pflegezentrum und ein Einfamilienhaus an der Fernwärme angeschlossen. Momentan wird in Schwanden mit den installierten 2.1 MW Leistung lediglich Heizenergie produziert. Deshalb steht die Holzschnitzelfeuerung während den Sommermonaten still. Dies soll sich ändern.
Um die Versorgungssicherheit der Wärmeenergie auch künftig zu gewährleisten, haben wir die 1994 in Linthal und 1998 in Schwanden erbauten Heizzentralen im 2017 erneuert, optimiert und gemäss den geltenden Vorschriften und aktuellen Standards modernisiert.

Diese Erneuerung bietet Ihnen in Linthal wie auch in Schwanden die Chance, Ihre Liegenschaft neu an den Wärmeverbund anzuschliessen.

Sind Sie an unserer sauberen, zuverlässigen und rundum sorglosen Heizenergie interessiert? Gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Strompreisvergleiche

Hier finden Sie die Strompreise der schweizerischen Elektrizitätsversorger für einen Vergleich:
Strompreisvergleich Elcom

Erklärung Stromrechnung

Folgende Kosten sind detailliert auf Ihrer Stromrechnung aufgeführt:

Kosten für die Netznutzung

Unter diesem Titel zahlen Sie Ihren Beitrag an die Kosten für die Infrastruktur (Netz), welche dafür sorgt, dass der Strom sicher vom Herstellungsort bis zu Ihnen ins Haus transportiert werden kann. Das Schweizer Höchstspannungsnetz wird neu von einer nationalen Betreibergesellschaft, der Swissgrid AG, betrieben: Die Swissgrid AG gewährleistet den sicheren, zuverlässigen Netzbetrieb im Verbund für die Versorgungssicherheit in der ganzen Schweiz.
Überregionale Werke, wie z.B. die NOK, die SN Energie AG oder die Axpo, leiten den Strom in die einzelnen Versorgungsgebiete. Die Technischen Betriebe Glarus Süd sind für die Feinverteilung in Glarus Süd zuständig. Die Kosten werden in der ganzen Schweiz nach einheitlichen Formeln und Vorgaben ermittelt. Die Aufgabenentflechtung (Energie und Netzbetrieb) und die Neubewertung der Anlagen wirken sich auf die Kosten aus, sodass es bei uns zu Preisverschiebungen kommen kann.

Energiekosten

Unter diesem Titel sind die Kosten für den von Ihnen verbrauchten Strom aufgeführt. Die Energiepreise orientieren sich an den Gestehungskosten für die Produktion des Stromes. Die tbgs bieten neben dem normalen Strom (Basispower) weitere Produkte an: glarner energie linth! und glarner energie tödi!

 

Abgaben

Systemdienstleistungen

Als Systemdienstleistungen werden in der Elektrizitätsversorgung Dienstleistungen bezeichnet, die Netzbetreiber für die Kunden zusätzlich zur Übertragung und Verteilung elektrischer Energie erbringen. Zur Gewährleistung eines zuverlässigen Systembetriebs und zur Erfüllung der gesetzlichen Pflichten organisiert Swissgrid im geöffneten Strommarkt die ausreichende Bereitstellung und Erbringung der Systemdienstleistungen. Mehr Infos zu SDL (Systemdienstleistungen)

Förderung erneuerbare Energieen FEE

Finanzielle Förderung von energetischen Massnahmen zur Vermeidung von CO2 Kostendeckend Einspeisevergütung (KEV) für Kleinkraftwerke, Solar, Biomasse etc. Mehr Infos zu KEV (Kostendeckende Einspeisevergütung)

Stromprodukte

Basicpower

ist das bewährte Standard-Stromprodukt zum attraktiven Preis.

Die genaue Strom Zusammensetzung ist aus der jährlich neu erstellten Stromkennzeichnung auf tbgs.ch ersichtlich.
(Jeweils im Mai für das vergangene Jahr)

logo basispower

 

Preisblatt Segment mini

Preisblatt Segment basis

Preisblatt Segment power

Preisblatt Segment profi

Preisblatt Segment profi + 

Preisblatt Segment temporär

Preisblatt Segment Stromproduzenten

 

Naturstromprodukte

glarner energie tödi!

ist umweltverträglicher Strom und beinhaltet 60% Wasserenergie sowie 40% Sonnenenergie aus Glarner Produktion.

Der Bezug von Glarner Energie Tödi kostet 7 Rp./kWh (Aufpreis zum Standard-Energieprodukt).

glarnerenergie toedi


glarner energie linth!

ist umweltverträglicher Strom und beinhaltet 90% Wasserenergie sowie10% Sonnenenergie aus Glarner Produktion.

Der Bezug von Glarner Energie Linth kostet 2 Rp./kWh (Aufpreis zum Standard-Energieprodukt).

glarnerenergie linth


glarner energie linth

glarner energie tödi

Preisblatt Naturstromprodukte

 

Weitere Details auf glarnerenergie!

 

Stromkennzeichnung

Erzeugung und Herkunft der Stromlieferungen
Seit dem 1. Januar 2005 ist die Verordnung zum Elektrizitäts-Gesetz in Kraft. Darin ist geregelt, dass den Kunden der gelieferte "Strom-Mix" ausgewiesen werden muss.

Sind Sie erstaunt über den relativ hohen Anteil an nicht überprüfbaren Energieträger? Wollen Sie etwas dagegen unternehmen? Mit einem bescheidenen Zuschlag von 2 Rappen pro Kilowattstunde können Sie glarner energie linth! oder für 7 Rappen glarner energie tödi! Kunde werden.

Alle Infos dazu finden sie unter Naturstromprodukte

Strommarktöffnung

Das Schweizer Parlament hat im März 2007 dem neuen Stromversorgungsgesetz (StromVG) mit grossem Mehr zugestimmt. Das Referendum wurde nicht ergriffen. Bereits per 1. Januar 2008 trat das StromVG mit einzelnen Ausnahmen, wie z.B. den Bestimmungen über den Anspruch auf Netzzugang, in Kraft.
Die Verordnung zum Strommarktgesetz (StromVV) folgte per 1. April 2008. Die Bestimmungen über die Marktöffnung für Grossverbraucher und über die kostendeckende Einspeisevergütung werden am 1. Januar 2009 gesetzkräftig.

 

Die Marktöffnung erfolgt voraussichtlich in zwei Etappen:
Für grössere Kunden mit einem Jahresverbrauch von über 100’000 kWh und für alle Energieversorgungsunternehmen ist die Marktöffnung bereits erfolgt.
In einem zweiten Schritt soll dann ab ca. 2020 die vollständige Marktöffnung erfolgen.
Sämtliche Kunden - auch Privathaushalte – können dann ihren Stromversorger frei wählen, sofern sie dies wünschen.